TROJAN TRIO DRESDEN


Dieser Film benötigt eine höhere Version des Adobe Flash Players. Bitte aktualisiere deinen Adobe Flash Player.

Das Konzert

  • Birgit Erbe · Akkordeon
  • Susanne Schlät · Violine
  • Martin Hoepfner · Gitarre

Hörproben

Konzert der Nachtigall

Ausschnitt


Des Kaisers Schwäne

Musik-und Textausschnitt

Des Kaisers Genesung und Einsicht

Ausschnitt

Des Kaisers Hofstaat

Ausschnitt

Die automatische Nachtigall

Musik-und Textausschnitt

Chinesische Post

Musik-und Textausschnitt

Der Komponist

Das Märchen von Hans Christian Anderson (1805 – 1875)Des Kaisers Nachtigall das Märchen

 

Für Kinder

Des Kaisers Nachtigall für Kinder

Für Erwachsene

Des Kaisers Nachtigall für Erwachsene

Presse

„Mit feinsten Bogenstrichen und differenziertesten Klangfarben waren die bezaubernden Gesänge des kleinen grauen Vögelchens wiedergegeben. Kunst und Künstlichkeit am chinesischen Märchenkaiserhof, Verzagtheit in Gefangenschaft und jubilierende Freude über neue Freiheit, gestaltet in vollendetem Zusammenspiel der drei Musiker – ein beglückendes Ereignis…“ Kreischaer Bote, 07/07

„Akkordeon erweist sich ein weiteres Mal als äußerst sensibeles, überraschend klangreiches, ernstzunehmendes Kammermusikinstrument…“ Bote vom Willisch, 05/07

„Kontroverse – ein musikalischer Krimi ohne Blut, aber mit großem Spannungsbogen…“ Ostseezeitung, 04/08

„Was erst wie ein Folklorekonzert begann (tschechische und slowakische Volkslieder von Vaclav Trojan), rührte zu Tränen und zeigte, welche Emotionen allein durch Musik beim Zuhörer wachgerufen werden können. Trojan hatte mit seinem Solostück „Die zertrümmerte Kathedrale“ ein einziges großes Gefühl in Töne gesetzt – Trauer – am Konzertakkordeon mit Ausdruckskraft gespielt“ Wismar, 04/08

Birgit Erbe – eine Schweriner “Trojanerin”

6. April 2008
Mecklenburger Musikerin gastierte mit ihrem “Trojan Trio” in Wismar

Trojan Trio auf der BühneFast 60 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer fand das Kammermusik-Konzert des “Trojan Trios”, das die Werke des tschechischen Komponisten Vaclav Trojan in den Mittelpunkt stellte, am 5.April im Festsaal des Zeughauses in Wismar.

Höhepunkt des ersten Programmteiles war zweifellos Trojans ergreifendes Werk “Die zertrümmerte Kathedrale” (über den Bombenabwurf auf Dresden und die Hofkirche), das Birgit Erbe am 13. Februar 2007 während der Gedenkmesse in der Katholischen Hofkirche (Kathedrale) Dresdens, an historischer Stätte, bereits spielte.

Tango-Klänge von Astor Piazzolla („Libertango“), Krimi-Musik von Jan Truhlar („Kontroverse“) und tschechische wie slowakische Volkslieder gehörten zum abwechslungsreichen ersten Konzertteil. Im zweiten Konzertteil wurde dann Trojans Hauptwerk “Des Kaisers Nachtigall” aufgeführt. Nach dem zauberhaften Märchen von Hans Christian Andersen wurde hier in 10 musikalischen Szenen die Geschichte des Kaisers von China und seiner Nachtigall erzählt.

Das Wismarer Publikum nahm die „musikalisch-märchenhafte Reise“ an und zeigte sich begeistert …

Gebürtige Schwerinerin mit “trojanischem Faible” …

Interview mit Birgit Erbe

Frage: Sie sind gebürtige Schwerinerin (Jahrgang 1965) und leben mittlerweile in Dresden. Einen Schritt, den Sie sicherlich schon bereuten … Warum wurden Sie M-V “untreu” ?

Birgit Erbe: “Schuld daran” ist natürlich die Liebe. Ich studierte ja an der Musik-Hochschule in Weimar und lernte durch die Musik meinen Mann Jens-Peter kennen. Er spielt Tuba und hatte dann ein Engagement in Berlin (u.a. Rundfunkorchester Berlin, Polizeiorchester Berlin) – ich zog natürlich mit. Dann erhielt er vor acht Jahren ein Engagement an der Semperoper in der Sächsischen Staatskapelle. Und ich ging wieder mit. Als Künstler, Musiker ist man es eben gewohnt, “auf Achse” zu sein, ständig die “Umzugskartons” zu packen. Übrigens: Dresden ist wie Schwerin eine sehr schöne Stadt.

Frage: Und wann machen Sie in Schwerin Station ?

Birgit Erbe: Sie werden es kaum glauben, dort waren wir gerade (Leider verpasst : ( … – Anm.d.R.). Im November 2007 hatten wir in der historischen Bibliothek des Schlosses ein vom Publikum sehr positiv aufgenommenes Konzert. Sicherlich werden wir “irgendwann” wieder in M-V`s Landeshauptstadt sein.

Frage: Warum haben Sie nun gerade Trojan als ihren Komponisten gewählt ?

Birgit Erbe: Ich beschäftige mich seit 2 Jahren intensiv mit Trojan. Mich faszinierte gerade dessen Stück “Die zertrümmerte Kathedrale” von 1963. Als ich über dessen Hintergründe (alliierte Luftangriffe vom Februar 1945 auf Dresden) erfuhr, war ich schon sehr ergriffen. Im letzten Jahr hatte ich dann auch die Möglichkeit in der historischen Stätte, der Hofkirche/Kathedrale, zu spielen und ich spürte, dieses Thema ist für die Dresdner noch heute ein sehr sensibles. Das Publikum war mindestens so emotional berührt. Draußen marschierten übrigens Rechtsradikale, die ihre Parolen lautstark äußerten. Die Atmosphäre dort ging schon unter die Haut …

Ansonsten: Die Idee unsers Trios ist es, Trojans Kammermusik wieder einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und dazu die klangliche Vielfalt der seltenen Instrumentenkombination aus Violine, Gitarre und Akkordeon auszuschöpfen.

Frage: Und wie fand sich Ihr Trio, Sie mit dem Akkordeon, Susanne Schlät mit der Violine und Martin Hoepfner mit der Gitarre, zusammen ?

Birgit Erbe: Wir gründeten uns vor ca. einem Jahr. Aber wir kannten uns schon von verschiedenen Aufführungen, aus verschiedenen Ensembles und traten auch schon vorher gemeinsam auf. Da wir gut harmonierten, kam dann der Entschluss: Wir gründen eine “eigene Truppe”, das “Trojan Trio”.

Frage: Wer wählte eigentlich die Stücke für Ihr Programm in Wismar aus ?

Birgit Erbe: Das machen wir schon gemeinsam. Gibt es “endlose Diskussionen”, so habe ich letztendlich das “letzte Wort”. Aber “größere Probleme” bei der Auswahl sind eher selten …

Info: Vaclav Trojan war ein klassischer Künstler, der Kreativität und Inspiration „hautnah“ erfuhr.

Mit seinem Vater, einem Fotografen, reiste er schon mit „jungen Jahren“ durch die Tschechoslowakei und lernte die Leute und das Land, speziell die Region Böhmen und deren Musik, intensiv kennen.

Begeistert war er dabei von der Country-Musik, die ihren Ursprung im Tschechischen hat und von dort aus ebenfalls Amerika „eroberte“. Trojan studierte Orgel, dirigierte und komponierte am Konservatorium in Prag. Als Musikdirektor beim tschechischen Rundfunk schrieb er zahlreiche Orchester- u. Kammermusikwerke, Theatermusiken und auch Solostücke. Weltberühmt wurde seine Musik im Zusammenhang mit dem Puppenfilm “Der brave Soldat Schweijk”, “Prinz Bajaja”, “Sommernachtstraum” und “Es war einmal ein König”, sein wohl bekanntestes Werk. Neben John Williams gilt er als die „weltweite Nr. 2“ im Bereich der Film-Musik.

Marko Michels
F.: M.M. (5)

Tags: Birgit Erbe, Schwerin, Trojan Trio, Wismar, Zeughaus